„Alles nur ein Hirngespinst?“

Neurowissenschaften und christliche Anthropologie
16.10.2017, 09.00 – 16.30 Uhr

Welche Konsequenzen lassen sich aus den Neurowissenschaften für Religionspädagogik, Erwachsenenbildung und Seelsorge ableiten oder auch nicht? Warum ist es wichtig, Wünsche zu artikulieren, und inwiefern macht es Sinn, Menschen in ihrer Willensbildung zu stärken? Schließlich geht es über die Frage „Will ich glauben oder nur mein Hirn?“ ans theologisch Eingemachte: Was berechtigt zur Annahme, dass Gott und ein ewiges Leben nicht lediglich Hirngespinste sind?

Referent:          Dr. Tobias Kläden (Dipl. Theologe, Dipl. Psychologe, stellv. Leiter KAMP)

Leitung:            Stefan Lobinger

Veranstalter:     Hauptabteilung Pastorale Dienste – Fortbildung, Bildungshaus Schloss Spindlhof in Kooperation mit der KEB im Bistum e.V.

Kosten:             20,- €

Anmeldung:      09402/ 93 54-25, fortbildung@bistum-regensburg.de

Information:      vgl. Anmeldung

Anmeldeschluss:             04.10.2017