Gott liebt die Fremden

Gott liebt die Fremden-Bild
Ausstellung
„Gott liebt die Fremden.
Biblische Herausforderungen“

zu sehen in Schloss Spindlhof
von Mittwoch, 19. Juni bis Samstag, 8. Juli 2017

(Montag bis Freitag 8 Uhr bis 16.30 Uhr
Samstag 8 Uhr bis 12 Uhr)

Einführungsveranstaltung: 26.06.2017, 19.00 Uhr mit Beate Eichinger (Dipl. Theol.)

Die Aufnahme von Flüchtlingen ist eine der großen gesellschaftlichen Herausforderungen – für uns, die wir Heimat haben und in Sicherheit leben dürfen.
Die Flüchtlinge selbst erleben eine dramatische Grenzsituation, für sie stand ihr Leben auf dem Spiel, sie brauchen unsere Begleitung.

Auch die Bibel weiß um die Schicksale von Menschen auf der Flucht.
Sie erzählt davon, dass Gott den Flüchtlingen in besonderer Weise nahe ist.
Sowohl in der Geschichte Israels wie in den Anfängen der christlichen Gemeinden waren Menschen gezwungen, ihre Heimat wegen politischer, ethnischer und religiöser Verhältnisse zu verlassen.

Die Ausstellung erinnert in 12 Tafeln an prominente biblische Fremde, von Abraham und Sara bis hin zu Maria, Josef und Jesus als Flüchtlingsfamilie.
Sie stellt die biblischen Schutzgebote für Ausländerinnen und Ausländer zusammen und schlägt die Brücke zu konkreten Handlungsorientierungen heute.
Gastfreundschaft bringt Segen! Das gilt für den barmherzigen Samariter genauso wie für uns heute in der Begegnung mit Asylsuchenden.

Weitere Angaben des Veranstalters, der KEB Regensburg finden Sie hier.